Familie, Senioren, Frauen und JugendMinisterium für Arbeit und Soziales, Familie und Integration (BY)

Sozialministerin Müller stellte heute den neuen Freiwilligensurvey Bayern vor: “Bayern ist das Land des Ehrenamtes” – Bürgerschaftliches Engagement

Bayerns Sozialministerin Emilia Müller hat heute die aktuellen Auswertungen des Freiwilligensurvey Bayern vorgestellt. Wesentliche Ergebnisse: Das Engagement der Menschen in Bayern hat in den vergangenen Jahren signifikant (+ 11 Prozentpunkte) und in allen Altersgruppen zugenommen. Dabei ist die hohe Engagementbereitschaft, die die Ankunft der Asylbewerber ausgelöst hat, noch gar nicht berücksichtigt. Männer engagieren sich häufiger (51 %) als Frauen (44 %) und Vereine sind noch immer die beliebteste Organisationsform. “Etwa 5,2 Millionen Menschen in Bayern, also nahezu jeder Zweite über 14 Jahre, ist ehrenamtlich engagiert. Es freut mich besonders, dass sich gerade junge Menschen noch stärker einbringen. Das ist ein hervorragendes Zeichen. Denn wer bereits früh Verantwortung für andere übernimmt, wird dazu auch später noch bereit sein”, so die Ministerin und weiter: “Deshalb bin ich sicher, dass Bayern auch in Zukunft das Land des Ehrenamtes bleibt.”
Aktuell engagieren sich 54 % der Menschen im Alter von 14 bis 24 Jahren (+ 16 Prozentpunkte). Einen hohen Anstieg von 19 Prozentpunkten auf 53 % ist in der Altersgruppe zwischen 55 und 64 Jahren zu verzeichnen. Stark engagiert sind die 35- bis 44-jährigen (54 %) und 45- bis 54-jährigen (52 %). Bayern liegt mit einer Engagementquote von insgesamt 47 % über dem Bundesdurchschnitt (44 %). Auch Menschen mit Migrationshintergrund übernehmen immer häufiger ein Ehrenamt. Waren 2009 in Bayern noch 24 % engagiert, sind es 2014 bereits 34 %. “Das Ehrenamt kann einen wesentlichen Beitrag zur Integration leisten. Deshalb freue ich mich sehr, dass immer mehr Menschen mit Migrationshintergrund einen Zugang zum Ehrenamt finden und sich so in die Gesellschaft einbringen”, so die Ministerin.
Müller weiter: “Die Bayerische Staatsregierung unterstützt das Ehrenamt auf vielfältige Weise. Nicht zuletzt helfen die 135 Koordinierungszentren Bürgerschaftliches Engagement und Freiwilligenagenturen vor Ort den Menschen, die sich ehrenamtlich einbringen wollen. Für den Aufbau dieser Zentren investieren wir rund 2,2 Millionen Euro. Jeder Euro ist hier gut investiertes Geld. Denn das vielfältige ehrenamtliche Engagement in Bayern ist ein Aushängeschild unserer Heimat. Allen die sich engagieren danke ich von ganzem Herzen.”

“Der 2009 gegründete Runde Tisch Bürgerschaftliches Engagement ist ein wichtiges Beratungsgremium für unsere Engagementpolitik. Er bezieht alle maßgeblichen Akteure ein, wie Vertreter aus Politik, Kommunale Spitzenverbände, Wohlfahrtsverbände, Kirchen und Wissenschaft und Organisationen aus den verschiedensten Engagementfeldern”, so die Ministerin abschließend.

Hashtags
Zeige mehr

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Close
Close
X