Digitale AgendaLandtag Bayern (BY)

Bayerischer Landtag als eParlament

Vollständiges elektronisches Verfahren von der Antragsstellung bis zur Beschlussverkündigung

MÜNCHEN. Der Bayerische Landtag schreitet bei EDV-gestützten Verfahren im Parlamentsbetrieb voran. Seit Kurzem wird im Parlamentsbetrieb der Prozess von Antragstellung bis zur Beschlussverkündung vollständig elektronisch verwirklicht. Anträge werden mit Hilfe des Systems ELAN (Elektronische Antragsverwaltung) automatisch verwaltet und mit Plenum Online, der Web-Plattform für den Plenarbetrieb, bei der Sitzungsablauf, Redenmitschnitte und Dokumente verfügbar sind, verknüpft. Schriftliche Anfragen werden mittels der Software WebSAN organisiert. Damit können Daten und Dokumente zur Übermittlung sämtlicher parlamentarischer Initiativen vollständig elektronisch ans Landtagsamt übermittelt werden. Dies vereinfacht den Einreichungsprozess nicht nur, sondern beschleunigt auch die Bearbeitung der vielfach zeitkritischen Prozesse. Auf die Papierform kann damit über den gesamten Prozess hinweg verzichtet werden.

Landtagspräsidentin Barbara Stamm erklärt dazu: „Es geht uns hier nicht um die Verwirklichung des papierlosen Büros, denn EDV-gestützte Verfahren sind kein Selbstzweck. Wo sie aber die Prozesse unterstützen, vereinfachen und beschleunigen können, leisten sie im Landtagsamt wertvolle Dienste.“ /ap

Hashtags
Zeige mehr

Bayerischer Landtag

Das Landtagsamt untersteht der Präsidentin des Bayerischen Landtags unmittelbar und wird vom Direktor des Landtags geleitet. Direkt der Präsidentin zugeordnet sind die Stabsstellen Büro der Präsidentin (BP 1), Grundsatzthemen und Redematerialien (BP 2) sowie Protokoll, Internationale Kontakte, Orden (BP 3). Als „Kontaktstelle“ des Landtags zu Presse, Hörfunk und Fernsehen dient die Pressestelle.

Ähnliche Artikel

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Back to top button
Close
Close
X